Ostern mit Kindern schnabel-auf.de

Für das Zwergerl Magazin habe ich einen schönen Artikel zu Ostern mit Kindern verfasst und möchte den hier auch nochmal zeigen. Außerdem haben wir zusätzlich tolle Ideen für ein spannendes, nachhaltiges und leckeres Osterfest. Seid also gespannt, Was sich Ari, Hary und Sara so ausgedacht haben.

Ostern steht vor der Tür. Vorbei ist es dann mit der Fastenzeit. Hand aufs Herz, habt Ihr gefastet? Habt Ihr konsequent mit den Kindern auf etwas verzichtet? Früher hat die Kirche dazu feste Regeln gehabt – heute ist das viel lockerer und 40 Tage mal keine Gummibärchen können auch nicht wirklich schaden, oder? Oder zumindest weniger. Außerdem haben wir Glück, dass der Osterhase anders arbeitet wie sein Winterkollege, der Nikolaus. Der Hase fragt uns nämlich gar nicht erst, ob wir brav waren, sondern versteckt auch einfach so ein kleines Geschenk für unsere Kinder. Doch warum eigentlich? Woher stammen die Osterbräuche? Wir haben mal recherchiert.

  1. Osterbrauch: die Ostereier

Jedes Kind lernt, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, in der Schule die gängigsten Osterbräuche. Doch auch ich als Mama muss zugeben, dass ich nicht allzu viel mehr weiß. Komisch eigentlich, dass wir wie selbstverständlich Dinge tun – ohne zu wissen warum eigentlich. Auch ich gehöre zu den Menschen, die jedes Jahr mit den Kindern liebevoll Eier bemalt, aber warum mache ich das nochmal? Ein Ausflug in die katholischen Hintergründe: Wir feiern an Ostern die Auferstehung Jesu, soweit wissen es noch alle. Und das Ei? Das aus dem Ei schlüpfende Küken gilt als Symbolbild für neues Leben und Wiedergeburt. Die Farben beim Bemalen des Eis standen (laut meinem altem Religionsheft) früher unter christlichen Vorgaben. Rot für das Blut Jesu am Kreuz, grün für die Jugend, gelb für die Erleuchtung und weiß für die Reinheit.

Verschenken ist die „neue“ Art der Gabe. Denn früher wurde sogar mit Eiern bezahlt. Und sich die Eier nach dem Verschenken auch gut schmecken zu lassen, rührt daher, dass früher in der Fastenzeit auf tierische Produkte verzichtet wurde. Also gab es am Ostersonntag die ersten Eier nach sehr langer Zeit. Warum wir sie aber mittlerweile in Waschmaschinentrommeln, Regentonnen oder Komposthaufen verstecken – da streiten sich die Ostergeister. Und trotzdem macht es Spaß. Kinder lieben verstecken und hat man schon mal die Gelegenheit mit Essen zu spielen 😉.

Darf ich noch was sagen? Bitte nehmt Bio-Eier , am besten von einem Hof, den Ihr kennt. Es ist so grausam was mit Hühnern in der Massenhaltung passiert, und da kann nix gutes mehr im Ei stecken. Das Ei ist nur so gut, wie es der Henne ging und was die Henne zu futtern bekam. Ein Bio-Ei erkennt Ihr an der Kennziffer 0 auf dem Ei. Gerade zu Ostern locken in den Läden, Metzgereien und den Bäckern viele viele bunte Eier. Fragt einfach nach, woher die Eier kommen und im Zweifel – kauft Euch andere.

Sind die Eier gekauft, wollen sie noch versteckt werden!

Dazu gibt es auch eine tolle Idee von Ari:

Ich habe, als ich noch kinderlos war, bei einer befreundeten Familie Ostern verbracht und eine wirklich süße Tradition mitbekommen und dann auch für meine Kinder aufgenommen.

Jedes Kind hat seinen eigenen Korb. Den kann man zusammen basteln, hier eine kleine Anleitung.

Wenn am Ostersonntag oder -Montag der Osterhase zu Euch kommt, dann geht Papa mit den Kids spazieren und Mama macht sich ans Werk. Es werden Eier versteckt und ein paar Möhren dabei verteilt. Nehmt kleine Möhren, die hat nämlich der Osterhase beim Verstecken verloren und sind ein kleiner Tipp wo die Eier sein könnten. Mit dem Möhrenhinweisen kann sogar Mama wieder Ihrem inneren Kind folgen und die Eier sogar noch etwas besser als nur offensichtlich verstecken.

Die Kinderaugen leuchten ähnlich wie an Weihnachten, wenn sie die Möhren vor der Haustür entdecken! Wenn sie noch kleiner sind, gebt Ihnen einen kleinen Hinweis, dass der Osterhase die Möhren sicher verloren haben könnte, als er hier war. Und schon geht das fröhliche Eiersuchen los.

Bei uns werden auch immer die Möhren gleich mit eingesammelt und sogar zum Teil gegessen. So eine Ostereisuche ist ja auch wirklich anstrengend und eine Möhrensuppe danach richtig lecker!

Und ein kleiner Tipp noch dazu: Merkt Euch selbst wo die Eier alle stecken. Wenn eines ein paar Tage länger hinter der Heizung vergessen wird es bestimmt ein bisschen unangenehm. J

So, aber nun zum nächsten Brauch:

Ostern mit Kindern schnabel-auf.de
  1. Osterbrauch – der Osterhase

Auch hier gibt es verschiedene Ansichten. Eine davon ist, dass der Hase ebenfalls für Auferstehung oder als Symbol für unzerstörbares Leben gilt. Der Hase hat keine Augenlider und schläft quasi mit offenen Augen – vielleicht wacht er über seine Familie, so wie Christus im Christentum über seine Jünger? Eine andere Erklärung wäre dagegen so schön menschlich. Jemand hat irgendwann vor unserer Zeit das Osterlamm in einen Hasen umgewandelt und die Industrie hat das dankbar angenommen. Nun konnten neben den Lämmern auch noch Hasen über die Ladentheke gehen. Und ganz ehrlich, man muss ja auch nicht immer alles hinterfragen 😉

  1. Osterbrauch – das Osterfeuer

Das Weihfeuer ist ebenfalls eine sehr alte Tradition, die an die Auferstehung Jesu gedenken soll. Das Feuer wird in der Nacht entfacht und die dunkle Kirche getragen. Dann kann jeder seine Osterkerze dort entzünden und den Segen mit nach Hause nehmen. Früher wurden damit die Herdfeuer entfacht, um den Segen im Haus zu haben. Ein schöner Gedanke. Und das kann man ja auch machen, ohne gläubig zu sein.

Ostern mit Kindern – die Ostergeschenke

Und auch nach langer Recherche: es gibt keinen Brauch, der besagt, dass an Ostern Geschenke verteilt werden sollen. Kinder suchen sicherlich gerne Ostereier und erfreuen sich am Osterlamm in Kuchenform oder einem kleinen Schokoladenhasen. Und auch Eier bemalen gehört zu schönen Familientraditionen. Aber das mit den Geschenken ist prinzipiell überflüssig und überdeckt den eigentlichen Sinn. Genießt doch einfach den Tag mit der Familie, geht an die frische Luft zu einem Osterspaziergang und gönnt Euch leckere Bio-Eier. So hat der Tag mehr Wertigkeit als mit den Weihnachtsgeschenken zu konkurrieren. Und ansonsten sind Bücher immer ein guter Tipp: Schaut mal bei unseren Buch-Tipps (Link einsetzen) vorbei 😊

Bei uns gibt es anschließend immer einen tollen Brunch. Eine blitzschnelle Tischdeko dazu, wären zum Beispiel die Osterhasen- Serviettenhalter . Anleitung gibt es hier.

Ostern mit Kindern schnabel-auf.de

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2019-04-14T15:34:37+01:00April 16th, 2019|Allgemein, Ostern, Saras Artikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar