Vegane Schoko-Ostereier

/Vegane Schoko-Ostereier

Ostern steht vor der Tür und natürlich versuchen auch wir der ganzen Süßigkeiten-Flut etwas aus dem Weg zu gehen. Aber ganz ehrlich, wie schwierig ist das mit Kindern? Im Kindergarten gibt es was, Freunde haben etwas bekommen und bei den Großeltern war der Osterhase meist auch zu Besuch. Und irgendwie gehört es ja auch dazu. Man kann sich ja nicht verschließen vor den Traditionen und das möchten wir auch gar nicht. Aber warum nicht eine gesunde Alternative ausprobieren? Das wären zum Beispiel: vegane Schoko-Ostereier ohne Zucker und glutenfrei.

Ich weiß, dass es immer nach viel Verboten klingt, wenn da steht: glutenfrei, laktosefrei und fruktosefrei. Und dann auch noch vegan. Aber an alle die mit den Augen rollen: Warum denn nicht? Für Kinder mit Intoleranzen ist das sogar wichtig und für alle anderen schadet es sicher nicht.

Geschmacklich sind sie sicher nicht so süß wie die gekauften Schokoeier. Dafür haben die Kinder von dieser Variante keinen Zuckerflash und der Blutzucker schnellt nicht in die Höhe, um dann wieder abzusacken und der nächste Heißhunger folgt.

Und ich finde sie total lecker, man hat etwas zum Kauen durch die Pistazien und Mandeln, sie sind saftig durch die Karotte und trotzdem schokoladig durch die vegane Schokolade als Hülle.

Und Achtung: unbezahlte Werbung, weil ich eine Schokolade empfehle, die sehr gut zum Rezept passt. Und zwar die Filita Zartbitterschokolade von Frusano.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Rezept drucken
Vegane Schoko-Ostereier
Vegane Schoko-Ostereier schnabel-auf.de
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Schokoeier
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Schokoeier
Zutaten
Vegane Schoko-Ostereier schnabel-auf.de
Anleitungen
  1. Karotten in einer Küchenmaschine oder Reibe sehr klein reiben. Anschließend in ein Tuch geben und über dem Waschbecken "auswringen", sodass viel Flüssigkeit weg ist.
  2. Dann alles miteinander vermischen bis auf die Schokolade und das Kokosöl. Zum Spekulatiusgewürz siehe den Hinweis unten. Und hebt Euch von den Haselnüssen, den Mandeln und den Pistazien jeweils einen Löffel auf für die Deko, wenn Ihr das möchtet.
  3. In nassen Händen (kurz unter eiskaltes Wasser halten) 16 Ostereier formen und sie in den Kühlschrank stellen.
  4. Nun vegane Zartbitterschokolade und Kokosöl schmelzen. Ganz kangsam bitte und mit niedriger Temperatur, sonst klumpt die Schokolade. Dazu braucht es keine Kuvertüre. Das geht mit einer normalen Schokolade gut. Ich habe bei diesem Rezept Frusano verwendet und hatte ein sehr gutes Ergebnis.
  5. Eier in Schokolade wälzen und dann wieder auf den Teller legen. Eine Tafel mit 85 Gramm hat hierfür genau gereicht. Anschließend die Nüsse drüberstreuen, die Ihr vorhin beiseite gestellt habt. Oder Ihr lasst die Schokolade ohne Topping.
Rezept Hinweise

So, der vielversprochene Hinweis geht um das Spekulatiusgewürz. Zum Rezept geht es hier. Wenn Ihr das nicht habt oder nicht mischen möchtet, dann nehmt einfach 1 TL Zimt, 1/2 TL Nelken und 1/2 TL Kardamom in den Ostereierteig. Ihr könnt Ingwer und Muskatnuss weglassen. Aber die Spekulatiusmischung nehme ich das ganze Jahr über immer wieder gerne her. Sogar in Bratensoßen kommt ein Hauch davon super lecker. Also mein Tipp am Rande 🙂

Vegane Schoko-Ostereier schnabel-auf.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar