Gerade Kinder sind im Sommer besonders gefährdet zu überhitzen oder gar einen Sonnestich oder Hitzschlag zu erleiden. Sie schwitzen mehr und vergessen oft das Trinken. Gerade wenn sie beispielsweise ein Fußballturnier spielen oder ein Tennisturnier sind sie oft stundelang in der prallen Sonne.

Im ersten Artikel dieser Serie (hier zu finden) habe ich ja die Symptome verschiedener Hitze-Erkrankungen beschrieben und wie man sie vermeiden kann. Dort habe ich Euch auch die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen gezeigt. Weil das so wichtig ist, hier nochmal zuerst die Erstmaßnahmen bei Hitzschlag und ähnlichem, im zweiten Teil dann einige Tipps, was Ihr zusätzlich machen könnt.

Erste Hilfe bei Hitzschlag

  • Kind in den Schatten bringen

  • Bei Blässe und Kreislaufproblemen die Beine hoch lagern

  • Bei Rotem Kopf und Kopfschmerzen eher den Oberkörper hoch lagern

  • Kopf und Nacken mit feuchtem Tuch kühlen

  • Enge Kleidung öffnen

  • In kleinen Schlucken (nicht zu kaltes) Wasser trinken lassen

  • Wenn nicht rasch innerhalb von 15 Minuten eine Besserung eintritt einen Arzt konsultieren

  • Bei Bewusstlosigkeit, Halluzinationen oder schneller Verschlechterung des Zustandes sofort den Notarzt rufen (Tel.: 112)

Was Ihr zusätzlich tun könnt

Wenn das Kind sehr überhitzt ist, dann helfen alle zusätzlichen Maßnahmen, die (ähnlich wie beim Fieber, Infos hier) die Temperatur herunterbringen. Dazu zählen beispielsweise lauwarmes Abwaschen oder auch Wadenwickel. Letztere kann man durch zufügen von Essig noch etwas verstärken.

Von der homöopathischen Seite gibt es ein Hauptmittel, das in keiner Hausapotheke oder Notfallapotheke fehlen darf:

Belladonna

Ich habe davon – ähnlich wie bei Arnika – immer eine niedrige Potenz (z.B. D12) und eine hohe Potenz (z.B. C200) dabei. Die niedrige Potenz verwende ich, wenn ich eher längerfristig etwas Körperliches behandeln möchte, bei Belladonna wäre das etwa bei einem Sonnenbrand der Fall. Die höheren Potenzen sind hervorragend für Notfälle geeignet. Bei einem Hitzschlag oder ähnlichem würde ich also sofort einmal 3-5 Globuli einer C200-Potenz geben.

Sonnestich Hitze schnabel-auf.de 4

Das Bild eines Kindes, das Belladonna braucht ist ganz typisch, wie ich es auch schon bei Erkältungen beschrieben habe: heißer, hochroter Kopf, pulsierende Adern, oft starke, hämmernde Kopfschmerzen, die sich bei leichter Erschütterung verschlimmern. Die Pupillen sind weit, die Augen glasig. Das Kind „dampft“ regelrecht.

Wenn das Kind beim Aufrichten eher blass wird und große Unruhe und Angst ausstrahlt, dann solltet Ihr ihm eher Aconit C200 geben.

Und es gibt noch einen dritten Zustand, den es bei Hitzeerkrankungen geben kann: das Kind ist schwach und einem Kollaps nahe, blass mit kaltem Schweiß auf der Stirn. Auch Übelkeit und Erbrechen können vorkommen. In dem Zustand sollte Veratrum album C200 sehr gut helfen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von |2018-07-15T21:51:34+01:00Juli 20th, 2018|Allgemein, Harys Artikel, Themenmonat Juli|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar