Vitamine für Kinder schnabel-auf.de
  • Infobox zu Vitaminen

  • Es gibt wasser- und fettlösliche Vitamine

  • Jeder Mensch nimmt Vitamine unterschiedlich auf

  • Nur ein gesunder Darm kann Vitamine aufnehmen

  • Wasserlösliche Vitamine gehen beim Kochen verloren

  • Je länger Lebensmittel lagern, desto mehr Vitamine gehen verloren

Wie Ihr wisst, klaffen oft zwischen Theorie und Wirklichkeit große Lücken. Das ist nicht nur bei der Kindererziehung so, das ist auch bei der gesunden Ernährung so. Viele Empfehlungen zur gesunden Ernährung beruhen auf theoretischen Annahmen, die nichts mit der Wirklichkeit und dem Alltag zu tun haben. Dieser Artikel soll Euch zeigen, warum bei uns viele dieser Empfehlungen anders aussehen als bei vielen anderen „Ernährungsexperten“.

Wieviel Vitamin C steckt in einem Apfel?

Mit den so häufig verwendeten Nährwertangaben in Lebensmitteltabellen gibt es reichlich Probleme. Wenn Ihr unseren Beitrag über Vitamin C im Vitalstofflexikon gelesen habt, habt Ihr davon schon eine Andeutung bekommen. Eines der wichtigsten Probleme ist die Angabe von Durchschnittswerten bei den Lebensmitteln.

Lasst uns mal einen Apfel betrachten. Da fängt es ja schon an – welchen Apfel sollen wir betrachten? Es gibt mehr als 5000 verschiedene Apfelsorten, und jede einzelne hat eigene Eigenschaften und natürlich haben sie alle unterschiedliche Zusammensetzungen. Alte Sorten haben oft deutlich mehr Vitalstoffe als neu gezüchtete Sorten. Aber sie sehen halt oft nicht so gut aus, die alten Sorten. Und deshalb finden nur selten den Weg in die Supermarkt-Regale. Was wir dort finden hat nur selten den Gehalt, der in Nährstofftabellen steht.

Und dann geht es noch weiter: wie lange lagert der Apfel, wie wird er zubereitet? Ist er schon geschnitten über Stunden in der Brotzeitbox? All diese Beispiele lassen zum Beispiel Vitamine schwinden. Und das gilt für jedes Obst und Gemüse. Lange Lagerung, Verkochen oder Schneiden und dann noch lange stehen lassen  das ist Gift für den Vitamingehalt. Deshalb kauft frische Zutaten am besten immer frisch und lasst sie in Ruhe, bis Ihr sie verzehren wollt.

Auch Kinder ab mind. 2/1/2 oder 3 sind durchaus in der Lage von ganzen Karotten abzubeißen, in einen Apfel zu beißen oder eine Manderine selbst zu schälen.

Was kommt in unseren Zellen an?

Das nächste Thema, das den Wert solcher theoretischen Tabellen in Frage stellt, ist die noch viel bedeutsamer. Die Frage nämlich, wieviel von dem, was wir oben reinstecken kommt eigentlich nach der Verdauung in unseren Zellen an? Also da, wo die vielen Gesundheitsstoffe ihre Arbeit machen sollen.

Und hier offenbaren sich riesige Lücken zwischen Theorie und Praxis. Hier unser beliebtes Vollkorn ein beredtes Beispiel. Es enthält zwar reichlich gesunde Nährstoffe wie Zink und B-Vitamine, doch leider haben wir keinen Verdauungsapparat, der Körner verarbeiten könnte. Und so kommt von den vielen guten Inhaltsstoffen des Kornes in unseren Zellen so gut wie nichts an.

Ebenso Eiweiß als Beispiel. Pflanzliches Eiweiß wird nur richtig gut aufgenommen, wenn man es mit tierischem Eiweiß kombiniert. Zum Beispiel Kartoffeln mit Quark, oder Hülsenfrüchte zu Fisch etc.

Adventsbrot schnabel-auf.de
Mikrobiom schnabel-auf.de

Wie gesund ist der Darm

Natürlich hängt das, was wir aufnehmen können zu einem großen Teil auch davon ab, wie gesund unser Darm ist. Und hier sind heutzutage viele Probleme zu erkennen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es leider nicht mehr allzu viele Menschen mit gesundem Darm gibt. Auch das spielt eine große Rolle bei der Kluft zwischen der Theorie und der Praxis. Einen Artikel zur Darmgesundheit findet ihr übrigens hier. Menschen mit Zöliakie zum Beispiel haben gerade nach der Diagnosestellung reduzierte Darmzotten. Das macht die Kranheit aus und daran wird auch die Diagnose gestellt. Aber eben über diese Darmzotten werden Nährstoffe aufgenommen. So haben viele Zöliakie-Erkrankte einen Vitalstoff-Mangel, den sie auch nicht so leicht beheben können. Das Gute, unter einer streng und langriftigen glutenfreien Ernärhung bilden sich die Darmzotten zurück und dann haben auch die Mangelerscheinungen ein Ende.

Alles in allem muss man einfach feststellen, dass wir uns nicht weiter anlügen dürfen. Wenn die Fachleute gebetsmühlenartig wiederholen, dass wir uns theoretisch optimal ernähren könnten, dann sieht der Alltag hier leider ganz anders aus. Das ist der Grund, warum wir nicht müde werden zu betonen, dass die gesunde Ernährung schon im Kindesalter beginnen muss. Und das ist auch der Grund, warum ich zur Optimierung der Ernährung gerne eine natürliche Vitalstoffergänzung zusätzlich empfehle.

Wir stellen Euch Vitamine für Kinder vor:

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2019-05-31T20:32:25+02:00Mai 13th, 2019|Allgemein, Gut zu wissen, Harys Artikel, Themenmonat Mai|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar