Wieder einmal bestätigt die aktuelle Wissenschaft, was wir schon lange vermuten: Häufige Besuche von Schnellrestaurants oder ein regelmäßiger Verzehr von Tiefkühlpizza und Fertiggerichten tun der Gesundheit nicht gut! Eine entsprechend ungesunde, fett- und zuckerreiche sowie ballaststoffarme “Fast Food Ernährung” bringt nicht nur unnötige Pfunde auf die Waage. Sie schädigt u.a. auch das Herz-Kreislauf-System. Gerade wurden wieder die erschreckenden Zahlen zum Übergewicht bei Kindern veröffentlicht. Warum das so ist, versuchten Wissenschaftler der Universität Bonn herauszufinden.

Was macht Fast Food mit unseren Kindern?

Fastfood_Kinder1 schnabel-auf.de

In einem Versuch erhielten Mäuse entsprechend ungesundes Futter mit vielen Kohlenhydraten, ungesunden Fetten und wenig Ballaststoffen. Nach einem Monat konnten die Wissenschaftler bereits ein erhöhtes Aufkommen von Entzündungsreaktionen messen. Diese oft als „silent inflammation“ bezeichnete Reaktion fördert unter anderem Erkrankungen wie Arterienverkalkung, Allergien und Alzheimer. Sie stellten fest, dass infolge der ungesunden Kost die Gene aktiver waren als vorher, die für das Wachstum von Immunzellen mitverantwortlich sind. Das bedeutet, dass das Immunsystem in Alarmbereitschaft gesetzt wird, obwohl es eigentlich keinen Anlass dazu gibt.

Diese unnötigerweise inszenierte Alarmbereitschaft des Immunsystems führt dazu, dass schon bei kleinsten unerwünschten Reizen Entzündungsreaktionen ausgelöst werden. Sie denken, sie müssten eine drohende Infektion abwehren. Doch bleiben die bösen Eindringlinge aus, kommt es zu unnötigen Ablagerungen der unzähligen Immunzellen in den Blutgefäßen. Diese Vorläufer-Schäden der Arterienverkalkung sind heute auch schon bei vielen Kindern nachweisbar.

Die frühe Kindheit beeinflusst das ganze Leben!

Wenn diese Reaktion schon bei Kindern aktiv ist, dann hat das natürlich noch deutlich schlimmere Auswirkungen als im späteren Leben. Das überaktive Immunsystem nagt so nämlich über sehr sehr lange Zeit an der Gesundheit. Diese ständige Bereitschaft des Immunsystems führt dann oft auch dazu, dass harmlose Dinge vom Immunsystem attackiert werden. Das löst dann Allergien oder auch Autoimmunkrankheiten aus.

Zusammen mit den ungesunden Fetten, die sich ebenfalls ablagern, kann auf diese Weise der Blutstrom in den Gefäßen behindert werden. Arteriosklerose, Herzschwäche, Schlaganfall oder Herzinfarkt treten damit immer früher auf.

Natürlich ist es manchmal schwierig, solche Ergebnisse aus Tierversuchen auf den Menschen zu übertragen. Aber speziell diese unerwünschten Reaktionen auf Fast-Food lässen sich vermutlich schon auf den menschlichen Organismus übertragen. Die Wissenschaftler beobachten vergleichbare Sensoren, sogenannte „Inflammasome“ wie die der Maus, auch im menschlichen Blutkreislauf.

Fastfood_Kinder2 schnabel-auf.de

Auch viele andere Ergebnisse und Beobachtungen aus Studien mit Fastfood weisen in die gleiche Richtung. Möglicherweise sollte der Film „Supersize me“ zum Pflichtprogramm an Schulen werden. Wie ein Grund mehr, sich für gesunde Ernährung bei Kindern (und ihren Eltern) einzusetzen. Übrigens zeigt eine weitere brandaktuelle Studie, dass schon 4 Tage ungesunde Ernährung mit zu viel Kohlenhydraten und schlechten Fetten ausreichen, um Störungen beim Lernen und beim Gedächtnis nachzuweisen …

Quellen:

Christ A. et al.: Western diet triggers NLRP3-dependent innate immune reprogramming. Cell 1/2018; 172: S. 162-175.

Attuquayefio T. et al.:A four-day Western-style dietary intervention causes reductions in hippocampal-dependent learning and memory and interoceptive sensitivity. PLoS One. 2017 Feb 23;12(2):e0172645

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Hinterlassen Sie einen Kommentar