Kürbis
Rezepte mit Kohl

Kinderkörper lieben:

Chinakohl

Kennst Du Chinakohl?

Der Kohl, der eigentlich kein Kohl im herkömmlichen Sinne ist, sollte bei uns viel öfter auf den Speiseplan. Und wenn man ihn kaufen möchte, findet man ihn tatsächlich eher bei den Salaten als bei den Kohlköpfen. 🙂

Unser Chinakohl kommt ursprünglich aus dem asiatischen Raum und wird auch Japankohl oder Selleriekohl genannt. Seit dem 20. Jahrhundert wird er immer beliebter. Bei uns wird er hauptsächlich in Bayern und NRW angebaut. So bekommt Ihr ihn ganz regional und ohne Verschiffung.

Die Haupterntezeit ist November bis Dezember und so ist Chinakohl ist bei uns ein typisches Wintergemüse. Es macht satt und ist gesund.

Seine inneren Werte

Neben jeder Menge Wasser besitzt Chinakohl viele Vitamine: Kalium, Calcium, Magnesium, Vitamin C, Vitamin B, Senföle und Folsäure. Und das

  • stärkt das Immunsystem
  • tut der Verdauung gut
  • schützt den Magen und den Darm

Nun wisst Ihr ja, dass man Kohl lieber kocht oder zumindest blanchiert, damit er besser verträglich ist. Das könnt ihr beim Chinakohl lassen. Er ist von sich aus schon viel verträglicher für unseren Bauch. Du immer schön den Strunk mitessen, da sitzen die meisten Vitalstoffe

Esst Chinakohl gerne roh

Kleingeschnitten als Salat oder fermentiert liefert ein Chinakohl wichtige Vitalstoffe im Winter.

Schnabeliger Tipp:

Achtet beim Kauf auf den Strunk, wenn der leicht verfärbt ist, kauft ihn lieber nicht. Ein frischer Chinakohl hält sich gut bis zu einer Woche im Kühlschrank.

Wir haben noch viel mehr Infos zu Lebensmitteln für Kinder.

Z.B. Zimt. Wusstet Ihr, dass Zimt viel mehr ist als nur ein weihnachtliches Gewürz? Oder was kann das Bio-Ei? Was kann Brokkoli den Kindern gutes tun? Dann schau mal rein:

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2020-02-09T09:24:10+01:00Februar 1st, 2020|Allgemein, Aris Artikel, Lebensmittel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar