Kartoffelpuffer ohne Mehl schnabel-auf.deWie heißen Sie bei Dir? Kartoffelpuffer? Reiberdatschi? Reibekuchen? Ich sage ganz banal Kartoffelpuffer mit dem Gefühl, dass der Kölner mich ebenso versteht wie der Bayer. Was aber alle gemeinsam haben ist oft das Mehl in den Puffern. Und das ist natürlich so gar nicht meins. Ich mache Kartoffelpuffer ohne Mehl und da meine Tochter das Rezept so sehr liebt, dachte ich veröffntliche ich es mal.

Die Kartoffelpuffer ohne Mehl sind durch den geriebenen Käser, aber weder vegan noch laktosefrei und deshalb vielleicht nicht jedermanns Sache. Unsere aber schon und deshalb möchte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten. Statt der Karotte könnt Ihr natürlich auch ein anderes Gemüse nehmen oder es beliebig erweitern. Sie sättigen gut und wir mögen sie auch gern kalt in der Brotzeitbox oder am nächsten Tag im Kindergarten oder Schule.

Ich habe außerdem in die Kartoffelpuffer ohne Mehl noch Blattspinat hineingepackt, das passt auch prima dazu. Aber da darf jeder hineingeben, was er mag. Nur eben kein Mehl ;-). Es gibt ganz viele tolle Rezepte, die ohne Mehl auskommen und trotzdem schmecken oder sogar noch ein wenig besser.  Mehl ist einfach ein Kohlenhydrat und das macht oftmals schlapp, müde, unkonzentriert oder auf lange Sicht und bei zu hohem Konsum dick. Das muss man einfach mal so sagen. Deshalb gibt es zahlreiche Rezepte ohne Mehl. Ich denke da an Kuchen ohne Mehl wie den Rhabarberkuchen oder unseren Lieblingskuchen den Schokokuchen. Oder auch den Flammkuchen Low Carb. Ach es gibt so herrlich viele tolle Rezepte, für die es kein Getreide braucht.

Foodoase 2 bei Schnabel-auf.de
Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Kartoffelpuffer ohne Mehl
Kartoffelpuffer ohne Mehl schnabel-auf.de
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Hauptgerichte
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptgerichte
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Kartoffelpuffer ohne Mehl schnabel-auf.de
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Kartoffeln und Karotte schälen und in einer Küchenmaschine reiben. Nun in ein Handtuch geben und fest ausdrücken. Es muss richtig viel Flüssigkeit raus.
  2. Alle anderen Zutaten dazumischen und 2 Pfannen auf mittlere Stufe erhitzen. So könnt Ihr parallel mehr Puffer fertig machen.
  3. In etwas Bratöl, Butter oder Kokosfett ausbacken. Das dauert schon so 5min pro Seite. Die Kartoffeln sollen ja durch sein und trotzdem nicht anbrennen.
Rezept Hinweise

Dazu passen wunderbar Frischkäse oder Pesto-Toppings wie bei unserem Bild. Aber auch Lachs, Salat oder pflanzliche Aufstriche passen dazu. Lasst es Euch schmecken und kommentiert gerne, wie Ihr sie am liebsten esst.