Ritualwürfel – für mehr Achtsamkeit am Esstisch

Ich habe mit meiner Tochter etwas tolles gebastelt: Wir nennen ihn Ritualwürfel. Vor jedem Essen erwürfeln wir uns eine Frage oder einen Spruch oder einen Gedanken. Die Anleitung findet Ihr unter dem Artikel. Erstmal möchte ich Euch erklären, warum wir nun den Würfel haben:

Wer kennt das nicht. Die Mama hetzt in der Küche in und her, der Tisch soll schnell noch gedeckt werden, die Hände gewaschen und das Essen auf den Tisch. Der Papa kommt gerade so noch pünktlich von der Arbeit und dann lassen sich alle auf ihre Stühle fallen und es wird gegessen. So oder so ähnlich entspricht es doch dem Klischee, oder? Aber soweit hergeholt ist das Klischee oft gar nicht, sondern knallharte Realität. Denn so ein Familienalltag ist nun mal nicht geprägt von uneeeeendlich vieeeel Zeit und Freude und Gelassenheit. Hektik gehört auch dazu, da braucht sich keiner etwas vormachen. Und das ist total unabhängig, wie viele Kinder zur Familie gehören, ob beide Eltern arbeiten usw.

Schön ist es natürlich, wenn überwiegend eine harmonische Atmosphäre herrscht und Stress die Seltenheit ist. Schön wäre wenn….

Am Esstisch kommen gerne mal Stressfaktoren dazu. Entweder schmeckt dem Nachwuchs das Essen nicht oder es muss dringend etwas besprochen werden. Doch STOPP. Eine gemeinsame Familienmahlzeit ist etwas Schönes. Ein gemeinsames “Am-Tisch-Sitzen” möchte zelebriert werden. Denn hier geht es darum, Energie zu bekommen. Und zwar nicht nur Energie im Form von Kohlenhydraten auf dem Teller.

Wir möchten Energie tanken

Zum Energie-tanken gehört: mehr Energie aufnehmen als dass wir abgeben. Also, hört doch einfach mal in Ruhe zu, was die anderen zu erzählen haben. Hört auch zu, wenn nichts gesagt wird. Kinder mögen oft gar nicht mit Fragen alá “Wie war Dein Tag?” bombardiert werden. Kinder mögen manchmal losplappern und manchmal einfach nur sein – und auch mit den Erbsen auf dem Teller spielen dürfen. Macht das! Gebt Euch gegenseitig Energie, indem Ihr die anderen am Tich bestärkt. Und damit meine ich darin bestärken, dass sie sich wohlfühlen dürfen – egal was grad ist. Und glaubt mir, da kommt unglaublich viel Energie zurück. Vielleicht ist die Idee eine kleine Hilfe für mehr Achtsamkeit am Esstisch.

Achtsamkeit am Esstisch schnabel-auf.de würfeln

Bastelanleitung

Ihr braucht eigentlich nur eine Bastelvorlage für einen Würfel. Ich habe mich für eine Seitenlänge von 5cm entschieden. So hast Du viel Platz etwas draufzuschreiben und trotzdem kann ein Kind den Würfel noch bequem werfen.

Und dann sind den Ideen für alle 6 Seiten keine Grenzen gesetzt.

Wir haben uns für folgende Seiten entschieden:

1. Ich bin heute glücklich, weil….   – hier darf nun jeder den Satz ergänzen

2. Jedes Tierlein hat sein Fressen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch Du uns nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir.   – Ja wir mögen diese traditionellen Verse zum Danke sagen. Ihr könnt hier natürlich beliebige Religionsrichtungen oder Lieblingsverse nehmen.

3. Heute sage ich Danke für ….  – auch hier darf jeder ergänzen.

4. Energiekugel    – wir schenken in Form einer imaginären Energiekugel Energie an den Linkssitzenden von uns. Einmal der Reihe nach.

5. Ich wünsche Dir ….    – Hier darf jeder seinem Nachbar etwas wünschen.

6. Fische, Fische, Fische, wir schwimmen jetzt zu Tische…. usw. Den Spruch liebt meine Tochter aus dem Kindergarten und spricht ihn gerne auf. Die ganze Version lautet: Fische, Fische, Fische, wir schwimmen jetzt zu Tische. Reichen uns die Flossen, denn wir hamn beschlossen; Jetzt nicht mehr zu blubbern, stattdessen was zu futtern. Drum rufen alle mit: Guten Appetit!

Achtsamkeit am Esstisch schnabel-auf.de basteln

Ihr dürft auf den Würfel natürlich malen und schreiben was Ihr mögt. Und dann darf jeden Tag jemand anderes würfeln. Vielleicht ist diese Idee eine kleine Anregung dafür, erst einmal inne zu halten vor dem Essen. Und dann kann das große Essen beginnen.

Wir haben außerdem noch mehr Tipps für mehr Achtsamkeit am Esstisch:

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Hinterlassen Sie einen Kommentar