Quittenplätzchen

/Quittenplätzchen

Dieses Rezept ist in Österreich sehr populär und besteht nur aus vier Zutaten: Quitten und Zucker und dazu etwas Zimt sowie Zitrone. Das Ergebnis sind natürliche Gelee-Bonbons in Plätzchenform. Auch Quittenkaas genannt oder eben Quittenplätzchen.

Quitten sind übrigens reich an Vitamin C, Kalium, Natrium, Eisen, Zink, Quercetin und  Pektin.

Und jawohl, da ist ein Kilo Zucker drin. EIN KILO Zucker richtig gelesen, das gehört aber dazu. Und wir finden: Das ist so mega lecker, dass wir den Zucker gerne akzeptieren und immer noch besser als eine Light-Plätzchen-Variante aus dem Supermarkt.

Wir haben bewusst den Haushaltszucker genommen, denn ob es nun Rohrohrzucker ist oder Vollrohrzucker oder Vollzucker ist – das ist egal!

Alles sind konzentrierte Zuckerarten, deren hoher Zuckergehalt die möglichen gesundheitsfördernden Eigenschaften der enthaltenen Mikronährstoffe leider übertrumpft. Aber es ist Advent und da essen wir eh soviele Mandarinen und Walnüsse, dann darf es auch mal die Zuckervariante sein.

Wir haben aber natürlich auch interessante Alternativen zu Zucker, das seht Ihr hier (Haben Euch 5 gute Zuckeralternativen zusammengestellt). Aber genug gezuckert. Jetzt geht es zum Rezept.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Rezept drucken
Quittenplätzchen
Quittenplätzchen schnabel-auf.de
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 1 Nacht
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 1 Nacht
Portionen
Stück
Zutaten
Quittenplätzchen schnabel-auf.de
Anleitungen
  1. Bei den Quitten mit einem feuchten Tuch den Flaum abwischen. In grobe Stücke schneiden, Kerngehäuse und Schale müssen nicht entfernt werden.
  2. Zugedeckt mit einem guten Schuss Wasser, 1,5 Esslöffel Zitronensaft, etwas Zimt und 2 Pkg Bourbonvanillezucker aufkochen. Dann bei kleiner Hitze etwa 60 Minuten weich kochen.
  3. Die fertige Masse durch die flotte Lotte oder ein Spitzsieb passieren. Es sollte sich etwa 1 Kg „Teig“ ergeben.
  4. Die Masse mit der gleichen Menge Haushaltszucker vermischen und geduldig auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren einkochen. Das kann schon mal 45 bis 60 Minuten dauern. Die Masse soll zäh werden. Wenn sich die Masse mit dem Kochlöffel teilen lässt und man eine „Straße“ ziehen kann, ist der „Teig“ fertig.
  5. Alles auf ein Blech mit Backpapier streichen. Die Höhe sollte ca. 1 bis 1,5 cm sein. Mit Backpapier zudecken und bei kühlen Temperaturen über Nacht trocknen lassen. Wenn man das Papier gut abziehen kann, ist der Quittenkas fertig. Mit Kristallzucker bestreuen und in Würfel schneiden oder Formen ausstechen. Nochmal in Zucker wenden und in einer Metallbox lagern.
  6. Sie halten sich bis zu 2 Monaten, sind aber sicher schon vorher weg…
Von | 2018-12-01T22:55:13+00:00 Dezember 1st, 2018|Allgemein, Harys Artikel, Süße Leckereien, Themenmonat Dezember|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar