Wir wollen Limo selber machen – und kein Zuckerwasser aus der Industrie

„Mama, ich will ne Limo!“ hieß es vor zwei Wochen auf einmal von meiner Tochter. Nanu, woher kennt das Kind diesen Ausdruck? Bei uns zu Hause gibt es nämlich nie nie nie Limo und auch im Restaurant käme ich nicht auf die Idee, einem Kind mit noch nicht mal 4 Jahren eine Limo zu bestellen. Aber gut. Irgendwo muss sie ja anscheinend Limo bekommen haben und das gibt mir eine neue Aufgabe! Und Euch neue leckere Rezepte ? Denn ich möchte jetzt Limonade selber machen.

Limonade selber machen breit schnabel-auf.de

Limo ist Zuckerchemie pur

Ich weiß, ich weiß, es gibt sie auch in Bio. Aber die meisten Limonaden am Kiosk oder im Biergarten sind die ganz normalen Zuckerbrausen. Und diese Getränke haben so gut wie nie auch nur irgendwo in der Herstellungskette eine echte Frucht gesehen. Was sie aber sehr wohl sehen, sind künstliche Aromen, Zusatzstoffe, Zuckeraustauschstoffe usw.

Sommelimonaden Tabelle schnabel-auf.de

Mhm lecker. Schon mal darüber nachgedacht, wie eklige klebrige Finger man von Limo bekommt und wie der Tisch klebt nach einem umgefallenen Kinderbecher? Und genauso verpappen wir auch den Magen und Darm der Kleinen. Außerdem schnellt der Blutzuckerspiegel nach oben, die Kinder sind außer Rand und Band, bekommen noch mehr Durst und der Teufelskreis nimmt seinen Lauf. Sorry, dass ich in diesem Artikel so offenherzig spreche. Ich verstehe einfach nicht, warum kleine Kinder Limo trinken sollten. Und ja, ich hab auch mal richtig Lust auf ne süße Limonade und gönne mir mal eine. Und ich stehe dazu. Aber ich bin auch über 30 und weiß, was ich vertrage und was nicht.

Wir wissen, wie das mit Kleinkindern ist. Noch formen wir ihren Geschmack und noch haben wir eine Chance, dass auch sie „mal“ ne Limo wollen, aber nicht jede Woche. Da muss ich sagen, spreche ich aus Erfahrung. Bei mir gab es daheim auch nie Limonade oder Cola. Wirklich nie. Und bis jetzt habe ich mir noch nie so eine Flasche für Zuhause gekauft, außer ich wollte auf einer Party (Party, das Ding, was man vor dem Mama-sein gemacht hat ? ) ein Radler anbieten. So bin ich erzogen und so möchte ich mein Kind auch erziehen.

Limonade selber machen  – wir haben für Euch die gesunde Alternative!

Lange Rede, kurzer Sinn. Jetzt kommt nämlich das schöne an diesem Artikel. Denn nur weil ich die Supermarkt-Limo verteufle, heißt das ja nicht, das ich meine Kind nicht eine gesunde Alternative anbieten möchte. In den frischen Zutaten stecken nämlich noch alle Vitalstoffe, die wir gern so hätten für Kinder. Ja ok, durch das Schreddern geht einiges verloren. Aber es sind trotzdem natürliche Nährstoffe nachweisbar und kein raffinierten Zucker drin. Bitte Vorsicht bei Kindern mit Fruktosemalabsorption – dann mit viel viel Wasser aufgießen. Und der Geschmack kommt trotzdem noch an. Also, ich bin ganz klar für Limonade selber machen.

Ich habe Euch mal eine Limonaden-Ampel gemacht.

Drei mal drei ist feine, Du weißt ja wie ich es meine

Du brauchst zum Limonade selber machen nur jeweils drei Zutaten plus Wasser und hast jeweils drei völlig unterschiedliche Limonaden.

Und ehrlich: sie sind mega, mega lecker. Kein Kind würde da noch was anderes wollen. Und wenn doch, dann schreibt uns. Dann setz ich mich sofort an eine neue Kreation!

Also los geht es:

Rot für die pinke Himbeerlimonade mit Himbeeren, Holundersirup und Zitrone.

Beim Holundersirup gilt: nehmt einen ohne Zucker oder tauscht ihn durch Reissirup aus.

Gelb für die Ananaslimonade mit Minze und nix

Limonade aus Gurke, Reissirup und Limette

1,2 oder 3? Was ist Euer Favorit von unseren Limonaden?

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von |2019-06-03T20:46:37+02:00Juli 25th, 2018|Allgemein, Gesundes Zuhause, Getränke, Themenmonat Juni|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar