Kürbismuffins

/Kürbismuffins

Es ist Kürbiszeit. Yeah. Und was passt am besten in eine gesunde Brotzeitbox für Kinder? Natürlich Kürbismuffins 🙂

Die Herausforderung auch diesmal: glutenfrei, laktosefrei und ohne viel Fruktose. Und tadaaaaa: schmecken sollen sie auch noch. Ich finde, das ist mit diesem Rezept perfekt gelungen. Es gehört zwar nicht unbedingt in die schnelle Küche, aber auch dazu mein Tipp:

Für die Muffins braucht man einen halben Hokkaido, also macht die andere Hälfte zum Abendessen. Zwei Fliegen mit einer Klappe und der Aufwand hat sich so dann doch gelohnt. Und außerdem etwas für unsere Kategorie “Essen statt Wegwerfen”: Kürbiskerne selber rösten. Dazu bald unser Rezept!

Die Brotbox auf dem Foto habe ich übrigens bei Kivanta erstanden: Lunch Buddy und ich mag sie sehr, WEIL ohne Alu und ohne Plastik.

Kürbismuffins Kivanta

Reines Edelstahl, so dass keine Plastikrückstände im Essen sein können. Dazu hier ein super Artikel von Doc Hary!

Frusano logo_schnabel-auf.de
Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Rezept drucken
Kürbismuffins
Kürbismuffins schnabel-auf.de
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Kürbismuffins schnabel-auf.de
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Das aufwendigste ist den Hokkaido zu bearbeiten. Hier muss der Mann helfen, wenn er grad greifbar ist: Kürbis vierteln, mit einem Löffel die Kerne ausschaben und dann raspeln (Schale kann gerne drangelassen werden)
  3. Gerapselten Kürbis mit Kokosmilch, Reissirup, Nussmus, Limettensaft und Zimt im Mixer bei voller Stärke 3 Minuten zu einer dünnflussigen Creme verquirlen.
  4. Mehle, Backpulver und Kokosflocken vermischen und dann den Mixerinhalt dazugeben. zu einem homogenen Teig verrühren. Meine Tochter hat bei mir mitgebacken und deshlab kamen noch 50g Zartbitter-Schoko-Tropfen dazu. Geht aber auch wirklich ohne 😉
  5. Teig in 12 Muffunförmchen geben und für 35 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
Von |2018-10-31T20:31:22+01:00September 15th, 2018|Allgemein, Süße Leckereien, Themenmonat September|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar