Dieser Artikel beschreibt aus meiner Sicht sehr gut, warum wir uns mit dieser Seite so viel Mühe geben. Denn speziell Kinder brauchen von Beginn an ihres Lebens eine besonders gesunde Ernährung. Ich möchte Euch in diesem Artikel einige Gründe dafür nennen, die auch alle inzwischen wissenschaftlich anerkannt sind.

Die Grundlagen für ein gesundes Leben werden gelegt

Der für mich wichtigste Grund – und vielleicht für viele Menschen auch der schwierigste ist die Investition in die Zukunft. In der Kindheit entwickeln sich alle Organe, die Knochen und Zähne und all das braucht unheimlich viel Energie und hochqualitative Baustoffe. Wie beim Hausbau auch sind spätere Korrekturen an der Bausubstanz praktisch nicht möglich. So ist der Aufbau der Knochen mit etwa 20 Jahren abgeschlossen. Den Rest des Lebens zehren wir davon, was in der Jugend aufgebaut wurde. Es kommt nichts mehr dazu, wir können später nur versuchen, dass der Abbau möglichst langsam geschieht und wir eben im Alter z.B. keine Osteoporose bekommen.

Immunsystem

Ebenso werden die Grundlagen für das Immunsystem in der Kindheit angelegt. Die gesunde Ernährung mit einer optimalen Vitalstoffversorgung ist wichtig, um das Immunsystem im Gleichgewicht zu halten. So entscheidet sich zum Großteil in der Kindheit, wie anfällig man später für Allergien oder entzündliche Erkrankungen wie Rheuma ist. Wie eng das mit der Ernährung zusammen hängt, kann man am riesigen Einfluss des Darmes auf die Gesundheit sehen. Dort muss schließlich alles durch, was wir essen. Und gesunde Lebensmittel fördern auch die Darmgesundheit und damit das Immunsystem. Wenn Euch das näher interssiert, empfehle ich Euch das Buch „Darm mit Charme“, wo diese Zusammenhänge wunderbar dargestellt sind.

Intelligenz beginnt im Mutterleib

Es mag ein wenig verwegen klingen, aber gesunde Ernährung (am besten, wenn sie schon im Mutterleib beginnt), macht Kinder auch intelligenter. Gerade wichtige Vitalstoffe wie B-Vitamine oder Omega-3-Fettsäuren aus Pflanzenölen und Fisch sind wichtige Bausteine für unser Gehirn und die Vernetzungen im Gehirn. Bemerkenswert ist, dass man auch hier in letzter Zeit spannende Beziehungen zur Darmgesundheit gefunden hat. Also wieder gleich zwei Gründe, warum die Ernährung möglichst gut sein sollte.

Ernährungsvorlieben werden in der Schwangerschaft und in der Kindheit geprägt

Auch das ist für mich ein wichtiger Grund für eine gesunde Ernährung. Du machst es Deinem Kind später viel leichter, gesunde Lebensmittel zu mögen, wenn Du möglichst früh damit anfängst, sie in den Alltag einzubauen. Vermutlich kennst Du alle Berichte darüber, dass sehr viele Kinder heute irgendein Kunstessen mit viel Zucker und Salz den natürlichen Lebensmitteln vorziehen, weil sie leider von frühester Kindheit an daran gewöhnt wurden. Deshalb ist es die PFLICHT von allen Mamas und Papas ein gesunde Ernährung vorzuleben und selbst zu praktizieren. Kinder essen was die Eltern essen. Wir wollen Euch den Spaß (aber auch die Notwendigkeit) am Selbermachen vermitteln.

Übergewicht

Und das führt uns zu meinem letzten Punkt: Im wahrsten Sinne des Wortes das rasant zunehmende Problem mit Übergewicht und all seinen negativen Folgen. Je früher die Kinder schon übergewichtig sind, um so früher und schlimmer sind die Folgeerkrankungen. Selbst Kinder mit „Alterszucker“ gibt es heute schon. Um diese Lawine aufzuhalten ist es wichtig, Kindern früh den Spaß an gesundem Essen zu vermitteln – und wie gesagt – bitte mit gutem Beispiel vorangehen.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von |2018-05-03T11:05:08+02:00März 7th, 2018|Allgemein, Ernährung und Einfluss, Gut zu wissen, Harys Artikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar