Bananenmuffins glutenfrei schnabel-auf.deGlutenfreie Bananenmuffins

Einfache und gelingsichere sowie glutenfreie Bananenmuffins und vegan. Das ist eins meiner Lieblingsrezepte und natürlich könnt Ihr auch anderes Obst nehmen wie zum Beispiel Beeren.

glutenfrei – vegan – fruktosearm – nussfrei

Die glutenfreien Bananenmuffins könnt Ihr prima einfrieren und sie sind die perfekte Ergänzung in der Kindergarten oder Schul-Brotzeitbox. Aber Achtung. Nicht zu lange aufgetaut aufbewahren, dann gibt es so klebrige Fäden, welche ich persönlich gar nicht mag. Also lieber frisch bakcen und direkt essen. Im Sommer sind diese Muffins sehr beliebt, da sie nicht schmelzen können und nicht gekühlt werden müssen.

Unter dem Rezept habt Ihr wie üblich die Alternativen zu den Zutaten, wenn Ihr eins oder mehrere nicht gut vertragt. Hafer ist ja zum Beispiel so ein spezielles Thema. Da ist die beste Alternative Hirse. Aber die glutenfreiem Bananenmuffins habe ich mit Hirse noch nicht probiert.

Wer aber Hafer verträgt, hat hier noch jede Menge anderer leckerer Rezepte mit dem leckeren B-Vitamin-Lieferant.

Übrigens: Kennt Ihr schon mein Kochbuch? Das könnt ihr günstig hier kaufen. Da sind auch viele leckere Köstlichkeiten zu finden.

Bananenmuffins glutenfrei

Eine Delikatesse für die Brotzeitbox
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 4 Portionen
Kalorien 205 kcal

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech
    einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
  • Das Mandelmehl mit dem Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Hafermehl und Haferflocken mit Zucker, Xanthan und Backpulver mischen.
  • 1 ½ Bananen mit einer Gabel zerdrücken, mit Mandelmus, Apfelessig und Mandelmehlmasse mischen und zu den trockenen Zutaten geben.
  • Den Teig in 6Muffinförmchen füllen. Die restliche halbe Banane in
    6 Scheiben schneiden und jeweils 1 Scheibe leicht in den Teig drücken.
  • Die Muffins etwa 25 Minuten im Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze
    backen.

Notizen

So, kommen wir wie immer zu den Alternativen. Wer Hafer nicht verträgt, kann gern die Haferflocken mit Hirseflocken ersetzen und das Hafermehl mit Buchweizenmehl. Mandelmehl könnt Ihr mit Kokos- oder Leinsamenmehl ersetzen.
Statt Mandelmus finktioniert auch ein anderes Nussmus und statt Rohrzucker könnt Ihr die fruktosearme Getreidevariante nehmen. Alle Zutaten sind wie immer verlinkt.
 

Nutrition

Serving: 1StückCalories: 205kcalCarbohydrates: 31.7gProtein: 5.7gFat: 6.5g
Tried this recipe?Let us know how it was!
Print Friendly, PDF & Email