Wir kennen sie alle aus den chinesischen Restaurants – Glückskekse. Ich finde die Idee dahinter total schön. Jemand mit einem sinnlichen Spruch anstupsen. Anstupsen für mehr Freude oder Leichtigkeit im Alltag. Umso schöner, wenn man sich selbst was ausdenkt und vor allem: die Kekse selber machen ist mega einfach.

Kurz zum Hintergrund der Glückskekse

Glückskekse selber machen schnabel-auf.de

Wer meint, die Tradition der Glückkekse käme aus China, der liegt falsch. Zumindest meiner Recherche nach. Denn wenn es nach verschiedenen Quellen geht, dann kommen die kleinen Knusperkekse aus Japan und wurden dann in Amerika berühmt. Genauer gesagt in San Francisco und haben sich dann so schnell verbreitet wie Halloween und Santa Claus. Wenn man sich allerdings die Produktion ansieht, dann hat das weniger mit Glück zu tun. Massenproduktion und dann doch in China produziert. So hat dann China am Ende doch was mit den Keksen zu tun.

Glückskekse selber machen

Aber nicht in unserer Küche. Denn wir backen die Kekse selbst und mit viel Liebe. Außerdem habe ich alle Sprüche selbst geschrieben bzw. mir Zitate rausgesucht. So steckt etwas Persönliches drin und auch wenn nicht jeder Keks perfekt aussieht – DIY soll Freude machen. Freude beim Schenkenden und beim Beschenkten.

Wenn Ihr keine Zeit habt Euch selber Sprüche rauszusuchen: hier ist meine Liste als PDF.

Glückskekse schnabel-auf.de

Für Kinder bieten sich natürlich andere Sätze an. Da wollte ich Euch auch was vorbereiten, aber mir fallen nur Sachen ein, die zu meinem Kind passen. Also „Insider“ quasi. Deshalb würde ich Euch ermuntern, selbst was zu Schreiben. Nehmt einfach Motivationssätze, die Ihr oft zu Euren Kindern sagt oder Witze/Sprüche, die bei Euch in der Familie gesagt werden. So fühlen sich die Kinder noch persönlicher angesprochen. Meine Beispiele, was bei uns oft gesagt wird:

Kindersprüche

Du bist genau so richtig wie Du bist!

Alle haben Dich lieb, deshalb darfst Du auch alle lieb haben!

Ein Glücksgutschein für eine Runde toben! (die Glücksgutscheine lassen sich beliebig erweitern)

Glückskekse selber machen – das Rezept (glutenfrei)

Ein Tipp: macht das, wenn die Kinder schlafen oder beschäftigt sind. Denn nach dem Backen, muss alles turboschnell gehen und da solltest Du Dich nicht ablenken lassen.

3 Eiweiß

60g Puderzucker

60g Maismehl

45g Butter

Lebensmittelfarben nach Wahl

15-20 kleine Sprüchezettel auf farbigem Papier ausgedruckt

1. Backofen vorheizen auf 180 Grad.

2. Butter schmelzen.

3. Während die Butter schmilzt Eiweiß und Salz steif schlagen, aber nicht richtig fest werden lassen.

4. Eiweiß mit Puderzucker, Mehl und Butter vorsichtig verrühren.

5. Auf ein Backpapier drei Kreise mit ca. 9-10cm Durchmesser zeichnen. (Fast jede Tasse geht dafür).

6. Von dem Teig einen 3 Esslöffel wegnehmen und in einem kleinen Schüsselchen mit einem Tropfen Lebensmittelfarbe verrühren.

7. Teig auf die Kreise verteilen. Ein EL pro Kreis. Schaut, dass es gleichmäßig verteilt ist, sondern werden die dünnen Stellen schnell braun und die dicken Stellen nicht knusprig.

Glückskekse schnabel-auf.de

8. Nun 5-6min backen. Je nach Ofen unterschiedlich. Aber es reichen 20sek zu viel und Ihr könnt die Kekse nicht mehr Formen. Also das Timing muss stimmen. Wenn die Ränder braun werden, ist das ein Zeichen dafür, dass sie fertig sind.

9. Jetzt das Blech raus und nun muss es schnell gehen. Mit einem Messer oder Teigkarte vorsichtig vom Backpapier lösen, dann schnell Zettel rein und „falten“. Die Halbmonde dann über einen Tassenrand legen, so bekommen sie die Form und zum Austrocknen in Muffinfömchen legen. So behalten sie ihre Form. Ansonsten würden sie sich langsam entfalten. So macht Ihr blitzschnell alle drei. Je länger Ihr braucht, desto härter wird der Teig und sie lassen sich nicht falten. Wer jetzt meint, dass man sie dann einfach nicht so lange im Ofen lassen soll. Nein! Hab ich ausprobiert, dann ist der Teig nicht durch und die Zettel verkleben mit dem Teig und keiner kann es mehr lesen.

10. Wieder 3 EL Teig mit anderer Farbe mischen und ab geht es in die nächste Runde.

Es hört sich kompliziert an, ist es aber überhaupt nicht. Man muss nur wirklich das richtige Timing haben und schnell sein. Und es müssen keine verschiedenen Farben sein. Macht wie Ihr wollt!

Viel Spaß beim Freude und Glück verschenken!

Glückskekse selber machen schnabel-auf.de
Glückskekse selber machen schnabel-auf.de
Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar