Für kleine Gemüsemuffel

Mögen Kinder Gemüsesaft?

Ich konnte diese Antwort bis letzter Woche mit einem eindeutigen und wohlwollendem „Ja!“ beantworten. Meine dreieinhalbjährige Tochter hat seit ihrem ersten Lebensjahr immer wieder gerne Gemüse-Smoothies getrunken und auch Tomatensaft geliebt. Doch wir leben gerade in der etwas anstrengenden „Gemüse ist doof“-Phase und die macht auch vor der flüssigen Variante nicht halt. Das einzige Akzeptanzgetränk: rote Beete Saft. Na immerhin. Und ein besonderer Smoothie – Rezept am Ende des Artikels

Also möchte ich Euch von möglichen Varianten und Alterativen berichten und zeigen, was es alles auf dem Markt so gibt.

Gemüsesaft besteht aus Gemüse – und das zu 100%

Nicht immer hat man die Zeit Gemüse zu ernten, zu putzen, zu mixen und in geschmacklich sensationell leckere Kreationen in die Schnabeltasse zu befördern. Und doch macht die Trinkvariante von Gemüse uns Mamas das Leben etwas einfacher. Denn ich habe immer wieder die so wichtigen „5 am Tag“ im Kopf. Also mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse für die kleinen Zellen der kleinen Lieblinge. Die Zellen wollen ja beim Wachsen helfen, bei der geistigen Entwicklung und bei der Immunabwehr. Also verstecke ich eine Portion Gemüse sehr gerne im Glas. Und das darf auch mal gekauft sein.

Das Gute: Gemüsesaft ist wie Fruchtsaft immer unverdünnter Saft aus dem ursprünglichen Lebensmittel. Also 100% Frucht bzw. Gemüse. Chemische Konservierungsmittel sind verboten. Wenn ein Konzentrat oder das Mark verwendet wird, muss das gekennzeichnet sein. Das gilt ebenfalls für die Zugabe von Salz Essig, Honig, Gewürze, Kräuter und Zucker. Steht nix drauf, ist auch nix drin. Diesem Grundsatz muss man vertrauen dürfen.

Also, je weniger Zusätze, desto reiner auch der Gemüsesaft und das schmeckt man. Es schmeckt nämlich nach echtem Gemüse und ich finde es wichtig, dass Kinder auch Gemüse schmecken und nicht nur geschmacklich veredelte Mischvarianten. Natürlich steht dazu im Widerspruch:

Lieber ein mit Honig versüßter Karottensaft, als gar keiner?

Ich finde: STIMMT NICHT.

Kind Gemüse Schnabel auf                          https://www.schnabel-auf.de/Rezept/beeren-brokkoli-smoothie/

Ich bin der Meinung Kinder sollen nicht Lernen, dass Karotten nach Honig schmecken, oder? Dann lieber mit einem anderen natürlichen Saft ergänzen. Und damit zusammen einen Gemüsecocktail kredenzen. Und im Beisein des Kindes experimentieren. Was schmeckt zusammen und was nicht. Übrigens: es gibt auch fertig gemixte Gemüsesäfte. Auch hier besteht der Cocktail aus 100% Gemüsesaft – wenn nix anderes draufsteht.

Oder mit Obst mixen. Wie schmeckt Apfel und Karottensaft zusammen, wie rote Beete mit Traubensaft usw. Meine Tochter bekommt gerade gar keinen Gemüsesaft, ich würde ihn in der Abneigungs-Phase nur als Feindbild heraufbeschwören und so probiere ich es lieber in 2-3 Monaten wieder. Das ist mir persönlich lieber, als das Gemüse unnatürlich zu versüßen.

Was bei den gekauften Säften übrigens meist fehlt sind die Ballaststoffe aus Zellwänden, Schalen und Kernen. Bei einem eigenen Smoothie kann man die unverdaulichen Bestandteile drin lassen und somit die Verdauung anregen. Würde ich aber erst für Kinder ab 2 Jahren machen, da verkraftet der Darm schon etwas mehr.

Smoothie – wie Brei nur in flüssig

Noch ein kleines Hoch auf den selbstgemachten Smoothie. Wenn die Zeit da ist, geht natürlich nix über den selbstgemachten Gemüsesaft. Ich nehme dazu sehr gerne TK Gemüse (von Brokkoli über Karotte bis zum Suppengemüse) und mixe das mit z.B. Reismilch oder Wasser. Ein Löffelchen von einem Nussmuss oder Honig mit rein und schon ist der Nachmittagssnack fertig. Vor allem geeignet für kleine Kinder, die aus der Breikost so langsam in die handfeste Kost übergehen. Denn das Getränk erinnert stark an den Brei, nur etwas flüssiger und wurde vielleicht deshalb von meiner Tochter so toll akzeptiert – bis dreieinhalb eben ?. Und ja, hier kommt auch bei mir mal was Süßes mit dazu ? Mal so und mal so.

Rezepte zu unserem Lieblings-Smoothies gibt es hier.

Kind Gemüse Smoothie Schnabel auf

Wer es lieber Lila mag, nimmt dieses Rezept!

Hier eine Übersicht, was es an Auswahlmöglichkeiten für Trink-Gemüse hier:

Saft Inhalt Vorteil Nachteil
Smoothie 100% echtes Gemüse mit Haut und Haaren Nach eigenem Geschmack variieren, Vitamine noch erhalten, weil frisch zubereitet Zeitaufwendig und man sollte frisches Gemüse einkaufen oder TK auftauen lassen
Fertiger Gemüsesaft 100% Saft, alles andere muss angegeben sein Schnelle Zubereitung Weniger Nährstoffe durch lange Lagerung
Fertiger Gemüsecocktail Mischung aus Gemüsesäften und ebenfalls zu 100% Saft Experimentieren mit Geschmacksrichtungen Weniger Nährstoffe durch lange Lagerung
Gemüsetrunk aus Supermarkt Mischung aus Gemüsesaft und Wasser (mind. 40% Gemüseanteil Kinder werden langsam an Geschmack herangeführt Flüssigzucker erlaubt
ACE-Drink Wasser, Obst- u. Gemüsesaft und zugesetzte Vitamine Uns ist kein Vorteil bekannt. Viel Zucker und mehr aufgenommene Vitamine als benötigt
Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von |2018-03-01T10:09:20+00:00Februar 17th, 2018|Allgemein, Ernährung und Einfluss, Gut zu wissen, Saras Artikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar