Tomatenmark hat einen intensiven tollen Geschmack, es macht garantiert und immer Flecken auf die Pullis und peppt jedes Essen auf. Das sind mal meine ersten Gedanken, wenn ich an die rote Pampe denke. Aber natürlich steckt in der Tube noch etwas mehr. Aber nur an Tomaten und deren gesunden Nährstoffen. Und das ist schon mein erster Grund:

Keine Zusatzstoffe

Kauft nur Tuben, die ein einzigen Wort auf der Zutatenliste haben. Nämlich Tomaten. Tomatenmark ist nichts anderes als ein Konzentrat aus hocherhitzten Tomaten. Da gehören keine Gewürze rein oder Konservierungsstoffe. Es gibt die Tuben in Bio und nicht Bio, wobei ich natürlich ersteres bevorzuge, weil hier nochmal mehr an Nähstoffen drin sind und da sind wir schon beim zweiten Grund.

Geballte Vitalstoffpower

In Tomaten steckt nicht nur Vitamin C, sondern auch der sekundäre Pflanzenstoff Lycopin. Lycopin gehört zu den so genannten Carotinoiden und ist einfach super gesund für jedes Kind und natürlich auch für alle Mamas und Papas. Lycopin schützt die Zellmembran, also die Zellhüllen, es wirkt antioxidativ und beugt so Krebs vor. Was sich hier wie ein medizinischer Ratgeber liest, könnt Ihr gerne nochmal in diesem Artikel nachlesen.

Die Tomate ist das einzige Gemüse, was erhitzt gesünder ist als roh

Ihr habt sicher auch immer im Kopf, dass die Vitamine durchs Kochen kaputtgehen und so rohes Gemüse meist gesünder ist für unsere Kleinen. Das stimmt schon auch zum großen Teil. Bei der Tomate ist es aber genau anders. Das oben beschriebene Lycopin kann seine Wirkung zum Beispiel nur durch das Erhitzen voll entfalten. Und die Säure der rohen Tomate macht nicht selten einen roten Popo oder rote Flecken um den Mund. Das heißt natürlich nicht, dass rohe Tomaten vom Speiseplan gestrichen werden sollen! Aber bei uns gibt es die Rohfassung tatsächlich selten und Tomatenmark fast jeden Tag. Warum? Lies einfach folgenden Grund:

Langweiliges Gemüse wird aufgepeppt

Dieser Grund spielt bei meiner Familie eine ganz große Rolle und vielleicht bald auch in Deiner. Meine Tochter Leni ist gerade in der „Gemüse ist doof“-Phase. Alle Sorten, die sie noch vor 3 Wochen geliebt hat, sind jetzt eklig und schmecken nicht mehr. Soso. Mache ich aber mit meiner Wundertube auf jedes Stückchen Gemüse einen roten Punkt, wird es mit großer Freude gegessen. Ist wirklich so bei uns. Ich habe auch schon Frischkäsebrote mit den roten Punkten verziert und dann wurden sie gegessen. Probiert es einfach mal aus.

Ketchup-Alternative für die Handtasche

Meine Tochter hat mit 3 Jahren das erste Mal Ketchup probiert. Warum auch früher? Sie dippt mit Tomatenmark, seitdem sie beißen kann. Karottensticks, Grillwürschtel, Pommes, Nudeln – einfach alles und es schmeckt ihr so gut, dass ich keinen Grund sehe auf Ketchup umzusteigen. Natürlich mag sie auch mal nen Klecks Ketchup haben, wenn sie es bei anderen Kindern sieht. Aber wenn sie ehrlich ist, dann schmeckt ihr das gar nicht so gut. Sie hat sich einfach an den puren Tomatengeschmack gewöhnt, dass sie die Zuckeralternative nicht so gern mag. Also habe ich bei jedem Zoobesuch, Restaurantausflug die Tube dabei und kann jederzeit an jedem Ort das essen aufpeppen. Macht Spaß, ist gesund und so einfach.

Probiert es aus und schreibt mir Eure Erfahrungen. Würde mich sehr interessieren, ob wir da die berühmte Ausnahme sind ?

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2018-03-01T10:10:00+02:00Februar 15th, 2018|Allgemein, Ernährung und Einfluss, Saras Artikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar