Kürbis
Rezepte mit Ingwer

Kinderkörper lieben:

Ingwer

Wir möchten einen Irrtum klarstellen: Ingwer ist sehr wohl gut für Kinder! Einfach auf die Dosierung achten. Die meisten Kinder empfinden die Scharfstoffe (Gingerole) der Wurzel als störend. Dafür ist die gesundheitliche Kraft der Knolle unübertroffen!

Die Knolle ist reich an ätherischen Ölen, Vitamin C, Magnesium, Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor und Eisen. Sie kann durch ihre Wirkung gegen Erbrechen bei z.B. Reiseübelkeit (kandierten Ingwer mit ins Gepäck) und Verdauungsproblemen wirken und man sagt ihr eine entzündungshemmende und antivirale Wirkung nach.

Das Rhizom wirkt antibakteriell und kann somit zu einer gesunden Darmflora beitragen. Die Knolle hält also definitiv gesund. Sie wirkt virusstatisch, hemmt also die Vermehrung von Viren.

In der traditionellen chinesischen Medizin und in der Ayurveda-Lehre hat er einen hohen Stellenwert und das zu Recht. Die Kinder sind dort von klein an an den Geschmack gewöhnt und der Organisumus wird so auf natürliche Art und Weise wunderbar unterstützt. Und: die Kinder haben zwar auch mit Krankheiten zu kämpfen, aber die sind anderer Natur. Würden wir unsere Kinder schon früh an den Ingwer gewöhnen, könnten wir großartige Erfolge sehen in der Gesundheit. Lasst sie einfach immer mehr an den geschmack gewöhnen – irgendwann kauen sie freiwillig auf einer Scheibe rohen Ginger herum, wenn es im Hals kratzt.

Unser Tipp: einfach in kleinen Stücken in Currys, Smoothies oder Limonaden anbieten. Nicht nur während der Erkältungszeit, sondern das ganze Jahr über ein gesunder Begleiter für Groß und Klein.

0Kcal
Kalorien auf 100 Gramm
0g
Fett auf 100 Gramm
0g
Eiweiß auf 100 Gramm

Quelle: Nährwertangaben pro 100 Gramm Ingwer nach der DGE

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2018-10-05T13:48:43+02:00März 5th, 2018|Allgemein, Lebensmittel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar