Lavendel ist nicht nur eine schöne und frostharte Zierpflanze, sondern Lavendel gehört auch zu den Heilpflanzen. Schon die alten Römer, Griechen und Ägypter nutzten Lavendel als Badezusatz. Daher kommt auch der Name, denn lavare heißt waschen.

Der Geruch der Blüten hat eine beruhigende Wirkung und kann bei innerer Unruhe, Erschöpfung und Einschlafstörungen helfen.

Gerade Kinder erleben jeden Tag sooo viel. Sie sind eigentlich immer aufmerksam und erleben im Alltag so vieles neues, dass sie abends oft nicht leicht in den Schlaf finden. Hier kann der Geruch von Lavendel sehr beruhigend wirken.

Wenn Ihr jetzt die Zweige vom Lavendel abschneidet, könnt ihr Glück haben und der Lavendel blüht im Spätsommer noch einmal. Diese Zweige lassen sich super in der Sonne trocknen.

 

Lavendel Kuscheltier – selbermachen

Heute zeigen wir Euch wie Ihr ziemlich einfach und schnell ein Lavendel Kuscheltier für Eure Kinder basteln könnt.

Dazu benötigt ihr:

  • Ein altes Kuscheltier, was nicht zu flauschig ist, damit Ihr eine Naht gut auftrennen könnt.
  • Ein paar getrocknete Zweige Lavendel
  • Teebeutel für losen Tee
  • Heißkleber
  • Eine Nagelschere, Nadel und Faden in Kuscheltierfarbe.

Als erstes trennt Ihr mit der Nagelschere eine Naht ca. 4 cm auf und zupft etwas von dem Innenfutter heraus, damit das Lavendelsäckchen darin Platz hat.

 

Um das Lavendelsäckchen herzustellen nehmt einfach die Blüten von den Lavendelzweigen ab und steckt diese in einen Teebeutel. Ich habe dafür einen Teebeutel für losen Tee genommen, weil dieser schon an drei Seiten super verklebt ist. Nun steckt die Blüten hinein und klebt die offene Seite mit Heißkleber wieder zusammen.

Wenn der Heißkleber getrocknet ist, könnt ihr das Säckchen in das Kuscheltier stecken und mit ein bisschen von dem Füllmaterial wieder kuschelig weich machen.

Zuletzt näht das Tierchen einfach wieder zu. Der Lavendelduft ist so intensiv, dass das Kuscheltier eine ganze Weile danach schnuppern wird. Wenn der Geruch einmal nachlässt, müsst ihr einfach nur den Bauch des Kuscheltieres ein bisschen fester rubbeln und schon riecht es wieder ganz wunderbar nach Lavendel.

Als zweiten Tipp haben wir für Euch noch das Lavendel Schnüffel

Dazu benötigt ihr:

  • Ein Seidentuch
  • Etwas Heilwolle
  • Etwas getrockneten Lavendel

Wer keinen Lavendel im Garten hat kann ihn auch im Reformhaus kaufen.

Vermischt ca. 2 EL Lavendel mit etwas Heilwolle und knubbelt es zu einem Ball zusammen. Diesen Ball legt dann in die Mitte des Seidentuchs und bindet es mit einem Band oder einem Haargummi zusammen. Fertig ist das geliebte Lavendel Schnüffel.

Tolles Geschenk zur Geburt, zum ersten Geburtstag oder schon für werdende Mamas, die auch nicht mehr allzu gut einschlafen.

Anmerkung Sara:

Leni ist nun 3 Jahre und 10 Monate. Sie liebt Ihr Schnüffeltuch mit Lavendel seit 3 Jahren und 9 Monaten. Es gab bisher ungelogen keine einzige Nacht ohne. Das beste daran: man kann es immer wieder erneuern. Wenn ein Lieblingskuscheltier verloren geht, dann ist VOLLKATASTROPHE angesagt. Und viele Mamas wissen, wovon ich rede. Das Schnüffel kann ich austauschen und teilweise sind sogar drei im Umlauf. Seit einem Jahr zwar ohne Lavendel, aber das Tuch bleibt. Und gerade für Kleinkinder, die relativ schnell in eine Betreuung gehen, ist das die Konstante durch den Tag. “Mama ist zwar in der Arbeit – aber mein Schnüffel, das ist bei mir.”

 

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Hinterlassen Sie einen Kommentar