Werbung

Wir sind Baumpate bei Hof Windkind

Habt Ihr das gewusst? Im Herbst werden nicht nur Walnüsse geerntet, sondern die Bäume werden auch nur im Herbst oder im Frühjahr gepflanzt. Und für uns wird jetzt auch ein Baum gepflanzt. Schnabel-auf ist nämlich ab sofort stolzer Baumpate. Warum wir das machen? Weil wir die Idee super finden. Wir bekommen jedes Jahr 8 Kilo Walnüsse zugeschickt und wenn wir wollen, könnten wir unseren eigenen Baum sogar besuchen.

Warum Baumpate werden?

Habt Ihr schon mal geschaut, wo Eure gekauften Walnüsse herkommen? Die größten Exportländer sind Sizilien, die Türkei oder Kalifornien. Und da reden wir wieder von Massenproduktion und naja, der CO2-Fußabtritt für so ne Nuss ist auch nicht so ideal. Hof Windkind dagegen ist nördlich von Berlin und verschickt die Walnüsse in umweltfreundlicher Verpackung. Und das wichtigste: Sie hegen und pflegen die Bäume mit viel Liebe und Achtung. Und das dauert Jahre, bis so ein Baum mal Erträge erzielt.

Und es geht um die Philosophie dahinter: Familie Geier möchte die Welt ein Stückchen besser machen. Durch ein Produkt – die Walnuss-, was ökologisch und sozial ist. Denn mit jedem verkauften Kilogramm fließt ein fester Betrag in soziale Projekte.

Außerdem werden die Bäume nach höchstem ökologischem Standard angebaut und sind über den Verband Naturland e.V. zertifiziert. Sie werden ohne tierischen Mist, ohne Mineraldünger und ohne Chemie angebaut. Da könnt Ihr Euch vorstellen, wie aufwendig das ist.

Baumpate Hof Windkind schnabel-auf.de
Baumpate Hof Windkind schnabel-auf.de

Warum Walnüsse essen und wie?

Walnüsse gehören zu den tollsten Nüssen, die wir haben – auch und gerade für Kinder. Hier unsere Tipps:

Im Herbst ernten: Nur die abgefallenen Nüsse sind reif. Also schnell aufsammeln, damit sie nicht faulen können.

Lagern: trocken, luftig und warm. Dazu die Reste der grünen Außenhülle abbürsten. Nicht waschen, sonst kann die Schale anfangen zu schimmeln. Nussschimmel ist sehr giftig und um diesen zu vermeiden, sollte auch die Temperatur im Lagerraum stimmen. Etwa 25 Grad sind ideal zum Trocknen. Die Nüsse brauchen mehrere Wochen, um komplett auszutrocknen. Anschließend kann man sie in Netzen kühl lagern z.B. im Keller. Dort sind sie dann über Monate haltbar.

Genießen: Walnüsse sind wahre Alleskönner. Ob in Backwaren oder im Salat, sie geben einem pikantem sowie einem süßen Gericht eine nussige Note.

Nährwert: Walnüsse sind die besten Omega-3-Lieferanten unter den Nüssen und damit cholesterinsenkend, blutverdünnend und entzündungshemmend. Außerdem haben sie ein hervorragendes Omega-3 zu Omega-6 Verhältnis. Das ist wichtig für die Reaktion des Körpers bei Entzündungen.

Beim Walnussbaum lohnt es sich sogar die Blätter zu trocknen – die Blätter haben einen hohen Anteil an Gerbstoffen und sind entzündungshemmend, können bei Akne helfen und zu Tee verarbeitet werden.

Hof Windkind nimmt Dir die Arbeit ab

 

Wenn Du Baumpate wirst, dann bekommst Du einmal im Jahr Deine 8 Kilo zugeschickt und musst die Nüsse nur noch knacken und genießen. Dein Baum bekommt ein Namensschild und Du ein Foto davon. Und Deine Kinder möchten den Baum bestimmt auch mal besuchen.

Fazit: Eine tolle Idee, die wir gerne unterstützen. Verschenke doch auch mal eine Baumpatenschaft. Origineller und nachhaltiger geht es nicht. Dazu einfach hier klicken.

Und warum Nüsse im allgemeinen soooooo gesund sind, könnt Ihr hier nochmal nachlesen.

www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Baumpate Hof Windkind schnabel-auf.de

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Hinterlassen Sie einen Kommentar