Oh liebe Papas, heute gibt es wieder was richtig Leckeres. Von Papa für Papas quasi. Hat nämlich der Mann bei uns gemacht heut. Und es war wirklich sehr sehr lecker. Thunfischsteak. Yeah.

Klar, es ist ein Steak. Aber diesmal kein rotes Fleisch, sondern rotes Fischfleisch. Richtig leckeres Thunfischsteak. Den Fisch gibt es TK im Bioladen. Da gibt es eine Marke, der man wirklich vertrauen darf, was die Fischherkunft angeht (Follow Fish – unbezahlte Werbung). Und ja uns ist bewusst, dass Thunfisch recht belastet ist. Deshalb essen wir sowas auch vielleicht 2mal im Jahr und dann ist wieder gut. Und richtig gut hat es uns auch geschmeckt. Hmmmmm.

Bei uns gibt es die leicht asiatisch angehauchte Methode. Wenn mein Mann kocht, ist meist Sojasoße im Spiel oder Curry oder sonstiges aus Asien. Gut, dass wir das alle mögen. Aber Kinder nehmen ja bekanntlich schon im Bauch den Geschmack wahr und mögen das, was Mama ihrem Baby da so zuspielt. Das gleiche gilt fürs Stillen. Und da ich auch da schon viel Currys und Thai-Style gegessen habe – mag das unsere Tochter echt gern. Also denkt dran: Ihr formt den Geschmack schon während der Schwangerschaft.

Und nun das Rezept:

Thunfischsteak schnabel-auf.de

Thunfischsteak mit veganem Avocadostampf

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Fischgerichte
Portionen 3 Familienmitglieder

Zutaten
  

  • 450 Gramm Thunfischsteak 3 Stück á 150g
  • 2 EL Sesamöl
  • 1/2 Stück Limette
  • 3 EL Sojasoße
  • 50 Gramm Sesam
  • 1 Prise Chili
  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 1 Stück Avocado
  • 100 ml Mandelmilch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 EL Senf

Anleitungen
 

  • Fisch vortauen lassen. Zuerst das Kartoffelwasser aufsetzen, bis es kocht. (leicht gesalzenes Wasser)
  • Kartoffeln schälen und in Daumenstück-große Stücke schneiden. Die Kartoffeln ins kochende Wasser geben und gute 15min kochen.
  • Während die Kartoffeln kochen, kann der Thunfisch vorbereitet werden. Waschen und trockentupfen. Halbe Limette auspressen und den Saft mit der Sojasoße in einen tiefen Teller geben und den Fisch 1 Minute darin wälzen bw. einlegen.
  • In einen flachen Teller ca 50 Gramm Sesam mit Chili geben und den Fisch darin panieren.
  • Pfanne mit Sesamöl heiß werden lassen und dann den Fisch von beiden Seiten jeweils 4 min braten. Je nachdem wie Ihr den Fisch mögt, wir mögen ihn noch gut roh in der Mitte. Für die Tochter garen wir ihn aber durch.
  • Während der Fisch in der Pfanne ist, die Avocado schälen und Mandelmilch abmessen. Beides bereitstellen.
  • Sind die Kartoffeln fertig, das Wasser abgießen. Die Avocado, Senf, Mandelmilch und Kräutersalz dazugeben und mit einem Kartoffelstampfer einen schönen homogenen Brei stampfen. Seid Ihr damit fertig,ist auch der Fisch durch und beides kann angerichtet werden.

Notizen

Der vegane Kartoffelstampf lässt sich natürlich auch wunderbar mit veganem Essen kombinieren. Da ist das Thinfischsteak natürlich nicht die beste Wahl 😉
Tried this recipe?Let us know how it was!

Print Friendly, PDF & Email