Rote-Beete-Suppe nach Schnabel Art

/Rote-Beete-Suppe nach Schnabel Art

Ein Hoch auf die Knolle. Rote Beete ist einfach toll, toll, toll. Sie lässt sich pflegeleicht anpflanzen, sie lässt sich super lagern, sie lässt sich vorgekocht kaufen und aus ihr lassen sich so viele leckere Sachen zaubern. Diesmal Rote-Beete-Suppe.

Nach Schnabel Art bedeutet in diesem Fall: vegan, glutenfrei, laktosefrei und kindgerecht gewürzt.

Denn da braucht es keine Sahne, kein Salz oder Fleischeinlage. Die Suppe hat eine perfekte Konsistenz, ist total leicht zu machen und hat diesen unverkennbaren süßen Geschmack, sodass auch Kinder darauf abfahren.

Und rote Beete ist sooooo gesund, das wisst Ihr ja schon. Denn sie gilt als eine der gesündesten Gemüsesorten DER WELT. Ich kann nicht oft genug wiederholen:

Betain, der sekundäre Pflanzenwirkstoff hilft der Galle und die wiederrum der Verdauung, für Ältere ist die cholesterinsenkende Eigenschaft hervorzuheben und die Knolle kann sogar nachweislich die Stimmung aufhellen. Außerdem ist viel Folsäure drin für Schwangere, sie hilft der Wundheilung und von den ganzen Vitaminen und Mineralstoffen will ich gar nicht erst reden. Es gibt also genug Gründe sie zu essen und keinen einzigen Grund es nicht zu tun. Hier noch ein paar andere Rezepte:

Pinke Nudeln machen gesund

Pinke Pfannkuchen als Hingucker

Rote Beete Aufstrich

 

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Rezept drucken
Rote-Beete-Suppe nach Schnabel Art
Rote-Beete-Suppe schnabel.auf.de
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Rote-Beete-Suppe schnabel.auf.de
Anleitungen
  1. Kartoffeln und Rote Beete in daumengroße Stücke schneiden und in einem heißem Topf und etwas Öl dünsten.
  2. Die Brühe dazugeben und 20 min köcheln, bis das Gemüse weich ist. Vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab mixen und erst dann die Gewürze dazugeben. Fertig.
Rezept Hinweise

Wer möchte, kann natürlich gebratenen Speck als Topping nehmen oder mit Sahne die Suppe cremiger machen. Ich finde aber, das brauchts gar nicht.

Von |2018-12-13T10:04:09+00:00Dezember 12th, 2018|Allgemein, Hauptspeisen, Saras Artikel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar