Indische Kohlsuppe

/Indische Kohlsuppe

Wir lieben die Kohlsaison. Warum also nicht mal indische Kohlsuppe machen? Ihr könnt auf Die Reisnudeln verzichten, wenn Ihr wollt oder auch andere nehmen. Und ja der eine oder die andere muss dann vielleicht mal ein bißchen mehr pupsen. Aber das nehmen wir in Kauf. Denn die verschiedenen heimischen Kohlsorten haben soviel Gesundes in sich, dass ich die Lüftchen der anderen gern aushalte. Nur Bauchweh sollte es nicht machen. Also so ein richtiges Kohlgericht würde ich vor dem zweiten Lebensjahr nicht geben. Da ist alles noch nicht so tuttikompletti ausgereift, dass der Bauch es gut verarbeiten kann. Ansonsten hilft immer ein wenig Apfelessig – wir ihn mag und verträgt.

Indische Kohlsuppe:

Und hier ist Chinakohl drin, der ist eh sehr mild und trotzdem gesund. Hier ein paar Grunde ihn zu essen: Neben jeder Menge Wasser besitzt Chinakohl viele Vitamine: Kalium, Calcium, Magnesium, Vitamin C, Vitamin B, Senföle und Folsäure. Und das stärkt das Immunsystem, tut der Verdauung gut und schützt den Magen und den Darm. Mehr über Chinakohl könnt Ihr hier lesen: Kinder lieben Chinakohl

Diese Suppe nenne ich indisch, weil ich sie mit Kokosmilch und Currypulver gemacht habe. Sie schmeckt dafür aber auch Kindern spitzenmäßig, weil der unliebsame Kohlgeschmack ausbleibt.

Und wem die Suppe too much ist, schaut Euch das Rezept mal bis Punkt zwei an. Hier könnt Ihr auch schon aufhören und habt dafür “nur” einen aber dafür mega leckeren Rohkostsalat. Unser Tipp als Beilage. Alle anderen machen die indische Kohlsuppe.

 

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Rezept drucken
Indische Kohlsuppe
Vorbereitung 15 min
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Familienmitglieder
Zutaten
Vorbereitung 15 min
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Familienmitglieder
Zutaten
Anleitungen
  1. Rotkohl mit einem Gemüsehobel oder einer Küchenmaschine in kleine Streifchen hobeln. Cachews hacken.
  2. Gehobelten Rotkohl und die Nüssen mit Reissirup, Apfelessig und Olivenöl mischen und gute 5mi kneten. Das macht den Kohl bekömmlicher und Finger bekommen Muskeln 🙂
  3. Nun Reisnudeln nach Packungsbeilage vorbereiten. Meine musste ich nur 5min in Wasser quellen lassen.
  4. Curry- und Ingwerpulver in etwas Bratöl anschwitzen lassen. Dann Brühe und Kokosmilch dazu, zum Kochen bringen und den Chinakohl dann 5min mitkochen.
  5. Reisnudeln dazugeben, noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist es. Den Rotkohlsalat garniert Ihr als Topping auf die Suppe wie bei einer Bowl.
Von |2020-02-09T09:35:00+01:00Februar 4th, 2020|Allgemein, Hauptspeisen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar