Wir lieben den Sommer. Von ganzem Herzen. Und doch sind die Nächte ganz schön anstrengend. Der Körper arbeitet, die Kinder strampeln und schlafen unruhiger als sonst. Oder ich sag mal: noch unruhiger als sonst. Wenn wir tagsüber über 30 Grad Celsius haben, dann heizen sich Kinderzimmer gerne auf. Wir geben Tipps, was man dagegen tun kann und wie wir unsere Kinder nachts unterstützen können – für einen guten erholsamen Sommerschlaf trotz der Hitze nachts.

5 Tipps für die Abkühlung bei Nacht

  1. Hitze bleibt auch nachts draußen!

Abkühlung nachts schnabel-auf.de 3

Ich habe es schon im Artikel „Abkühlung bei Hitze“ erwähnt: die heiße Luft soll draußen bleiben. Also morgens Fenster zu und über Tag zu lassen. Abends dann gut durchlüften und wenn möglich das Fenster gekippt lassen. Fliegengitter halten Mücken fern. So findet ein stetiger Luftaustausch statt und die frische Nachtluft lässt die Kinder abkühlen.

Was besonders gut tut: vor das Fenster ein nasses Handtuch hängen mit Zitronenduft, das erfrischt die Lift nochmal ein Stückchen mehr. Lavendel eigentlich natürlich auch als Beruhigung und Einschlafhilfe.

 Abkühlung nachts schnabel-auf.de 4

  1. Die richtige Bettdecke!

Die Kinder sollen zwar abkühlen, aber nicht frieren. Gerade im Sommer ist die Erkältung auch nicht zu unterschätzen. Und Kuscheln ist ja auch so schön. Es macht also durchaus Sinn sich über den Kauf einer Sommerdecke Gedanken zu machen. Entweder mit leichtem Leinen oder Naturseide-Bezug. Oder aber Du nimmst einfach nur einen Baumwollbezug und lässt den Inhalt (die eigentlich Decke) draußen. Es gibt sehr gute Anbieter. Einfach „öko Sommerdecke“ googeln.

  1. Genügend Trinken

Wenn die Kinder nachts schwitzen, verlieren sie logischerweise viel Wasser und deshalb ist es wichtig, dass sie vor dem Schlafengehen etwas trinken. Natürlich ist dann die Windel voll oder wenn die Kinder schon älter sind, muss man sie nachts zum Klo begleiten. Aber trotzdem tut es den Kindern gut. Es bieten sich gerade lauwarmer Melissentee oder lauwarmes Wasser an. Nicht kalt: denn die Kinder müssen Energie aufwenden, um die Flüssigkeit aufzuwärmen. So kommt der Körper erstens nicht zur Ruhe und zweitens wird den Kinder schneller wieder warm.

Das gilt übrigens auch für den nächsten Punkt:

  1. Lauwarm duschen vor dem Schlafen gehen

Es tut sooooo gut. Einfach kurz vor dem Schlafengehen lauwarm abduschen. Auch hier nicht kalt, weil es sonst den Stoffwechsel anregt und die Kinder sollen ja müde werden. Aber so ist der Tag abgewaschen, die Haut klebt nicht mehr durch Sonnencreme und Co und es kuschelt sich viel schöner ins Laken.

Abkühlung nachts schnabel-auf.de 3

5. Eisflasche statt Wärmflasche

Was im Winter gut tut, kann im Sommer nicht schlecht sein. Nur drehen wir den Spieß um, oder sagen wir lieber die Temperatur. Kurz bevor es ins Bett geht, die Wärmflasche mit kaltem Wasser füllen und 5min ins Eisfach legen. Das ist schön kühl und kann neben das Kind gelegt werden. Der Instinkt lässt das Kind die Arme oder

Beine drauflegen. Ist es dem Kind zu kalt, wird es die Eisflasche eiskalt links liegen lassen.

Gute Nacht Euch allen da draußen und schreibt uns in der Kommentarfunktion Euren ultimativen Tipp!

Print Friendly, PDF & Email
Täglich neue Tipps? Folgt uns!
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram
Von |2019-07-02T11:04:07+02:00Juli 18th, 2018|Allgemein, Saras Artikel, Themenmonat August|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar