Männer unternehmen oft weniger mit den Kindern als die Mütter. Gerade was die gesunde Ernährung angeht, scheinen sie aber einen großen Einfluss auf den Nachwuchs zu haben. Deshalb ist das ein Plädoyer dafür, dass Papas hin und wieder mal was Gesundes mit den Kindern zusammen kochen.

Nein, meine Suppe ess ich nicht

Es kommt doch in recht vielen Familien vor, dass die Eltern Probleme damit haben, die gesunden Lebensmittel in ihre Kinder zu bekommen. Dazu zwei Dinge: Ihr Eltern seid die wichtigsten Vorbilder für Eure Kinder und Kinder lernen durch Kopieren von ihren Vorbildern.

Das müsst Ihr Euch als Eltern am besten jeden Tag neu klar machen. Deshalb funktioniert das mit dem gesunden Essen nur, wenn beide Eltern hier an einem Strang ziehen. Ihr müsst Euch wirklich darüber einig sein. Sonst funktioniert es nicht. Die Kinder merken es sofort, wenn einer beim Wort „Gemüsesuppe“ die Augenbrauen hochzieht.

Leider sind es oft die Männer, die die Erziehungsversuche der Mama auf diesem Gebiet zunichte machen. Vielen von meinen Geschlechts-Kollegen ist das nicht bewusst. Möglicherweise liegt es daran, dass sie in der Regel weniger Zeit mit den Kleinen verbringen als die Mutter.

Papas an den Herd

gesunde ernährung papaDaher kommt unsere Idee: wenn die Papas mit den Kleinen hin und wieder was Gesundes kochen, dann verbringen sie nicht nur wichtige Zeit mit ihren Kindern. Sie leisten auch einen wichtigen Beitrag für die Erziehung.

Ich sehe die Mamas jetzt schon sorgenvoll an das Chaos in der denken. Aber liebe Mamas, es geht mit der Aktion nicht zuerst darum, dass Ihr weniger Arbeit habt. Zumindest nicht, wenn Papa mit den Kinder kocht. Das Ziel ist vielmehr, dass deutlich seltener zu Diskussionen beim Essen kommt. Und die Chance scheint mir groß zu sein, wenn die Männer hin und wieder mit den Kindern kochen.

Die Auswahl des Rezeptes

Was Ihr mit den Kindern kocht, das hängt natürlich zum einen davon, wie viel Erfahrung Ihr am Herd habt. Für den Anfang solltet Ihr Euch lieber was Leichteres vornehmen, da können dann auch die Kinder besser mitmachen.

Zum Anderen hängt es auch davon ab, wie viel Gesundheit Ihr mit reinbringen wollt. Und was Euch auch Spaß macht, denn das gesunde ernährung papaist bei dieser Aktion das wichtigste. Nur wen die Pappas Spaßdabei haben, wird es auch den gewünschten Effekt haben.

Nur soviel zum Spaß der Kinder: je mehr sie mantschen können und je bunter die Farben sind, umso größer wird er Spaßfaktor für die Kinder sein. Und da ja auch in jedem Mann noch ein Kind steckt …

Ach ja, vielleicht bezieht Ihr die Kinder bei der Auswahl des Rezeptes mit ein. Und nehmt sie auch zum Einkaufen mit, auch das hilft zusätzlich beim Spaß am gesunden Essen.

Also, was kochen wir?

Zu Beginn also zwei sehr einfach Rezepte, die jeder hinbekommen sollte:

Einfache Gemüse-Nudeln (Speziell fürs Papa-Kochen)

Chili con Kürbis (klingt lustig, schmeckt lecker, muss für Kinder nicht so scharf sein)

Und für die geübteren diese zwei Rezepte:

Gesunde Lasagne-Variante (mit Zucchini oder anderem Gemüse aufgepeppt)

Sesam-Lachs-Fischstäbchen (sehr lecker mit selbstgemachtem Kartoffel-Gurken-Salat)

So, jetzt viel Spaß liebe Papas und gute Nerven den Mamas.

 

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von | 2018-12-08T17:45:47+00:00 Dezember 6th, 2018|Gut zu wissen, Harys Artikel, Papa, Themenmonat Dezember|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar