Unsere Interview-Reihe mit Papas aus ganze verschiedenen Lebenssituationen fangen wir mit Marcel, dem Papa von Lotta an.

Dad of lotta schnabel-aufMarcel ist 34 Jahre alt und hat eine kleine 1,5-jährige Tochter. Er ist als Dad of Lotta Blogger Papa mit dabei auch sehr erfolgreich mit über 10.000 Followern, ganz viel Coolness und Herz.

Seine süße Tochter und seine hübsche Frau stehen ihm dabei zur Seite und werden von seinen Followern genauso geliebt wie er. Er schreibt zudem sehr lebendig und uns Eltern dabei aus der Seele.

Er lebt mit seiner Familie in einer großen Kleinstadt, ruhig aber doch so zentral, dass sie nur 3 Minuten zu Fuß in die Innenstadt benötigen. Er arbeitet Vollzeit mit einer 35 Std. Woche.

Ihr könnt Ihm auch auf Instagram oder Facebook folgen.

 

  1. Du bist ja ein „Blogger-Papa“: Man sagt ja das Eltern Bloggen ist eine Frauen Domäne, wie bist du als Papa dazu gekommen? Was ist deine Motivation? 

Als ich im März 2017 mit dem bloggen angefangen habe, gab es tatsächlich noch nicht so viele Papablogger. Meine Intention war einfach, dass ich gern das Elternsein aus der Perspektive eines Mannes/Vaters niederschreiben wollte, da dieser ja doch noch mal eine ganz andere Sichtweise auf die täglichen Dinge im Leben mit Kind hat.

  1. Was hat sich für Dich positiv am Allermeisten geändert, seitdem Du Kind/er hast und was ist manchmal anstrengender als früher? 

Man wird auf jeden Fall ruhiger, ausgeglichener und auch demütiger dem Leben gegenüber. Am meisten hat sich natürlich der Freundeskreis verändert und die Zeit zu zweit ist mit Kind dann doch irgendwo begrenzt.

  1. Was ist oder war für Dich gerade anfangs die größte Herausforderung und wie hat sich das im Laufe der Elternschaft Dad of lotta schnabel-aufgeändert? 

Anfänglich war die größte Herausforderung schlichtweg ein guter Papa zu sein. Angst vorm Scheitern des Windelnwechselns oder wie man eine Flasche richtig gibt, hatte ich dagegen nicht.

  1. Siehst Du Dich in Deinen Kindern wieder und berücksichtigst Du das in Deiner Erziehung? Also bist Du zum Beispiel aufbrausend und versucht genau das nicht zu vermitteln oder versuchst Du Deine Talente weiterzugeben?

In unserer Tochter sehe ich eher meine Frau im Kindesalter wieder. Zumindest was den Charakter angeht. Optisch hat sie aktuell mehr von mir abbekommen. Natürlich versucht man gewisse Werte weiterzugeben, aber so etwas wie verborgene Talente oder Ähnliches wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen.

  1. Würdest Du an Deiner beruflichen Situation gerne etwas ändern? 

Ich würde gern meinen aktuellen Arbeitsort (ca. 60 km vom Wohnort entfernt) näher an zu Hause verlagern.

  1. Würdest Du gerne an deiner privaten Situation etwas ändern z.B. mehr Sport? 

Privat bin ich aktuell vollkommen glücklich. Ich hätte lediglich mal wieder mehr Zeit für sportliche Aktivitäten. Diese bleiben dann aktuell doch auf der Strecke.

  1. Was geben Dir die Kinder am meisten emotional? Hat sich Deine Sicht auf bestimmte Dinge geändert?

Dad of lotta schnabel-aufEs gibt glaube ich nichts schöneres auf der Welt, als wenn Du nach dem Feierabend nach Hause kommst, dein Kind Dich umarmt und Dir einen feuchten Kuss gibt.

  1. Welche Eigenschaften sind Dir wichtig an Menschen und insbesondere an Deinen Kindern?

Ich möchte, dass meine Kinder in einem gewaltfreien Umfeld aufwachsen, in einer Umgebung in dem die Werte Loyalität, Ehrlichkeit und Dankbarkeit gelebt werden. Das ist heutzutage sehr viel wert und kommt doch meist zu kurz.

  1. Wir, schnabel-auf.de, sind ja ein Blogazin rund um gesunde Kinderernährung.  Welchen Stellenwert hat bei dir eine gesunde Ernährung und wie bringst du deinen Kindern einen gesunden Umgang mit dem Essen bei?

Eine gesunde Ernährung ist uns sehr wichtig. Da Lotta seit dem 1. Geburtstag täglich die Krippe in Vollzeit besucht, bekommt sie dort natürlich ihre frischen Mahlzeiten gekocht. Darüber hinaus achten wir darauf, dass auch am Wochenende frisches und gesundes Essen auf den Tisch kommt. Zudem besuchen wir jeden Samstag den Markt und kaufen dort unsere Lebensmittel für das Wochenende ein.

  1. Hast du ein Lieblingsrezept für uns?

Süßkartoffel-Eintopf (verfeinert mit Chili, optional Hähnchenbrust dazu) inklusive Bananen-Pancakes stehen hier aktuell hoch im Kurs.

 

Lest auch unsere anderen Papa Interviews:

Kai, liebevoller Wochenend Papa

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag 🙂
Von | 2018-11-01T18:26:55+00:00 November 1st, 2018|Allgemein, Papa-Interview, Themenmonat November|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar